4. MAI – 31. JULI 2022

DAS VOLONTARIAT

IM JEREMIA-WERK

Für jedes Problem und jede Herausforderung gibt es eine göttliche Lösungsstrategie. #wier ist ein dreimonatiges Volontariat, in dem du aktiv daran beteiligt bist, praktische Umsetzungen für diese Strategien zu entwickeln.

Das Jeremia-Werk

“Jeremia-Werk” ist nur ein anderes Wort für das, was Gott in dieser Zeit mit den Menschen tut, die hier sein Königreich bauen wollen. Wir sind keine Organisation, sondern wir verstehen uns viel mehr als ein Organismus, der wächst und sich dynamisch weiterentwickelt. Unsere DNA hat sich dabei nicht verändert: Wir folgen Jesus, wohin er geht.

Für wen ist #wier?

Wir suchen dich, wenn du aktiv in die Vision des Jeremia-Werks investieren möchtest. #wier ist keine Bibelschule oder Ausbildung, sondern es ist eine Zeit, in der wir gemeinsam an der Ausbreitung des Königreichs arbeiten. Du wirst Teil unseres Teams und investierst dich in Fürbitte und Gebet, übernimmst praktische Aufgaben und entwickelst gemeinsam mit uns Strategien und Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit.

Details zu Kosten und Finanzierung findest du weiter unten.

 

Und wie läuft das Ganze dann ab?

Schau mal da

[
bis 30.11.21

Bewerbungsphase

  • Die Bewerbungsphase ist abgeschlossen! 
[
10.12.21

Die Auswahl steht fest

  • Am 10. Dezember kriegst du von uns Bescheid, ob du dabei sein wirst!
    [
    1.5.22

    Es geht los!

    • Am 4. Mai beziehst du dein temporäres Zuhause im Jeremia-Werk und wir starten mit der Orientierungswoche.
    [
    26.5.22

    STROM Konferenz

    • Unsere Konferenzen sind für uns Höhepunkte im Jahr. Du wirst sowohl im Gebet als auch an der praktischen Vorbereitung und natürlich bei der Konferenz selbst als Mitarbeiter dabei sein.
    [
    11.6.22

    Veranstaltungen

    • Außer der STROM haben wir noch weitere Events geplant. Du wirst auch hier aktiv beteiligt sein und Aufgaben übernehmen.
    [
    27.6.22

    Arbeitswoche

    • In dieser Woche widmen wir uns anfallenden Renovierungsarbeiten, Gartengestaltung und bringen das Haus auf Hochglanz!
      [
      14.7.22

      Israel

      • Am Ende der gemeinsamen Zeit steht ein besonderer Programmpunkt an: Wir reisen gemeinsam nach Israel! Ganze zehn Tage werden wir dort verbringen.
      [
      29.7.22

      Abschluss

      • Wir lieben es zurück zu blicken und Gott dafür zu danken, was er getan hat. Auch das Ende des Volontariats werden wir gemeinsam feierlich begehen.

      Details zum Volontariat

      Gebet

      ist fester Bestandteil unserer Arbeit und der Motor aller Veranstaltungen, Seminare und Einsätze.

      Es gibt tägliche Gebetszeiten, bei denen du unser Team unterstützen wirst. Wenn du mit Fürbitte und strategischem Gebet noch keine Erfahrungen gemacht hast, wirst du hier die Grundlagen aus erster Hand und im praktischen Vollzug kennenlernen.

      Gebet ist für uns aber viel mehr als das, es ist ein Ausdruck der Gewissheit, dass Gott alles hat, was wir brauchen und das er der Einzige ist, der uns genau mit dem versorgen kann, was nötig ist.

       

      Anbetung

      ist für uns die logische Antwort auf Gottes Liebe zu dieser kaputten Welt.

      Regelmäßige Lobpreiszeiten in der Gruppe und mit der größeren Gemeinschaft rund ums Jeremia-Werk sind eine Ausdrucksform davon.

      Einen Lebensstil von Anbetung zu führen geht weit über die gemeinsamen Zeiten hinaus, es ist die bedingungslose Hingabe an Gott. Es bedeutet, unser ganzes Leben an ihn zu verschwenden, ihn mit allem zu ehren, was wir tun.

      Die alltäglichen Begegnungen und Beziehungen sind das beste Trainingsfeld dafür: Wir praktizieren ein Leben im Licht – vor Gott und vor einander.

       

      Gemeinsam arbeiten

      wir an Strategien und Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit – dass ist die Idee von #wier.

      Der erste große Meilenstein wird die STROM Konferenz im Mai sein, die wir gemeinsam vorbereiten und durchführen, außerdem haben wir eine Arbeitswoche geplant, in der wir uns um Haus und Garten kümmern.

      Für uns bedeutet Arbeit in diesem Zusammenhang zunächst unsere eigenen Ideen gehen zu lassen und Gottes Perspektive zu empfangen. Nur aus dieser Position der Schwäche sind wir in der Lage, effektive Arbeiter zu sein.

       

      Begleitung

      in deinem persönlichen Prozess während des Volontariats steht zwar nicht im Vordergrund, soll aber auch nicht zu kurz kommen.

      Als Teil unseres Teams kannst du jederzeit mit deinen Fragen auf einen unserer Mitarbeiter oder die Leitung zukommen. Wir werden darüber hinaus das Gespräch mit dir suchen um deine Zeit bei uns so fruchtbar wie möglich zu gestalten.

      #wier ist keine Schule oder Weiterbildung, als Volontär investierst du dich ins Werk und wirst in die täglichen Arbeitsabläufe eingebunden.

       

      Familie

      ist das Wort, dass die Gemeinschaft, die sich in den letzten Jahren um‘s Werk herum gebildet hat am besten beschreibt.

      Uns verbindet mehr als nur Freundschaft, wir haben eine gemeinsame, geistliche DNA. Einmal im Monat treffen wir uns um gemeinsam zu essen, auszutauschen und uns zu begegnen. Zwischen diesen „Family Fridays“ kommen wir wir zusammen zum Anbetungsabend oder treffen uns privat in den Häusern.

      Als Volontär wirst du Teil der Familie und wir freuen uns, dich kennenzulernen!

       

      Gemeinsam Wohnen

      alle Volontäre hier im Werk. Gemeinsames Leben ist ein echter Wachstumsbeschleuniger – wo sonst wird man so effektiv mit seinem eigenen Ego konfrontiert wie in der Gemeinschaft mit anderen?

      Egal ob du komfortabel im Einzelzimmer oder in „Gemeinschaft deluxe“ im Doppelzimmer wohnst, unser großer Garten und das gemütliche Wohnzimmer bieten reichlich Platz. Wem es trotzdem mal zu eng wird, der kann direkt vom Grundstück aus in Feld und Wald spazieren gehen.

       

      Gemeinsam Essen

      findet drei mal täglich statt. Unsere Haushälterin kümmert sich um den Einkauf, das Kochen, Abwaschen und alles was dazugehört wird gemeinsam in der Gruppe organisiert.

      Die Kosten für Lebensmittel und Einkäufe sind einheitlich pro Person festgelegt (siehe unten).

      Wenn du Allergien oder Unverträglichkeiten hast, kannst du uns gerne schon bei deiner Bewerbung darauf hinweisen!

       

      Israel

      war die erste Partnerschaft Gottes mit den Menschen. Es war und ist einer meist umkämpften Orte auf dieser Erde – auch geistlich.

      Der Streit um den „richtigen“ Umgang mit Israel spaltet gleichermaßen die Politik und die Gemeinde weltweit. Statt uns in theologischen Diskussionen zu verlieren, wollen wir gehen mit einem dienenden Herzen und mit einem Ziel: mehr Jesus.

      Wir werden gemeinsam für ganze zehn Tage nach Israel reisen, Geschwister im Land treffen, Zeit in Gottes Gegenwart verbringen und vor Ort im Gebet und in der Anbetung aktiv werden.

       

      Kosten

       

      Die Kosten hängen von einigen Faktoren ab, auf die wir zu diesem Zeitpunkt nur schätzen können. Wir haben drei mögliche Szenarien ausgerechnet, um dir einen ungefähren Überblick zu geben, weilche Ausgaben auf dich zukommen.

       

      Einzelzimmer sind begrenzt verfügbar und werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Einzelzimmer unter dem Dach sind sehr klein und heizen im Sommer schnell auf, nicht geeignet für empfindliche Gemüter. Bitte teile uns dei deiner Bewerbung mit, welche Form der Unterbringung du bevorzugst!

       

       

      Gemeinschaft deluxe

      Doppelzimmer mit Bad

      Komfortzone

      Einzelzimmer mit Bad

      Schwitzkasten

      Einzelzimmer unter dem Dach mit Etagenbad

      Teilnahmegebühr

      450€

      Lebensmittel & Einkäufe

      250€ / Monat

      Miete

      300€ / Monat

      Miete

      400€ / Monat

      Miete

      250€ / Monat

      Unterbringung & Mehrkosten für Verpflegung in Israel

      ca. 700€

      Hin- und Rückflug München – Tel Aviv

      nicht im Preis enthalten

      2800 €

      3100 €

      2650 €